3

Quick Tip: Geschützte Leerzeichen mit Keyboard-Maestro

Wir alle kennen es: Unschöne Zeilenumbrüche in Dokumenten – insbesondere nach einem §-Zeichen oder während des Normzitats, beispielsweise in dieser Form:

Um dies zu vermeiden, bieten sich geschützte Leerzeichen (Mac: Alt/Option + Leertaste, Windows: Strg + Shift + Leertaste ) an. Diese können den Schreibfluss jedoch beeinflussen und werden häufig während des Schreibens vergessen. Das Hinzufügen im Nachhinein kann leicht in mühselige Arbeit ausarten.

Daher automatisiert das folgende Makro (geschrieben in Keyboard Maestro für MacOS) diesen Prozess:

In dem Makro sind die gängigsten Gesetzestexte hinterlegt und es erkennt, wenn ein Art. oder § aus einem solchen Gesetzbuch zitiert wird. Anschließend filtert es den erkannten Textstring und ersetzt reguläre Leerzeichen durch geschützte Leerzeichen. So sieht dies praktisch aus:

Gif - geschützte Leerzeichen

Das Makro können Sie hier herunterladen. Sollte es mit den von Ihnen zitierten Gesetzbüchern noch nicht funktionieren, passen Sie den mit “(§|Art” beginnenden Teil der Regular Expression auf das von Ihnen zitierte Gesetzbuch an; sie finden die jeweiligen Gesetzbücher am Ende der Expression unter (BGB|StGB|GG|VwGO|VwVfG). In der aktuellen Form funktioniert das Makro systemweit in allen Programmen. Falls Sie das Makro auf Microsoft Word (oder ein anderes Programm) beschränken möchten, finden Sie die Einstellungen hierzu in den jeweiligen Ordnereinstellungen in Keyboard Maestro.

Viel Spaß!

3 Comments

  1. Erst einmal vielen Dank für dieses kleine Tool. Es ist wirklich eine große Hilfe! Ich hätte eine Frage: Besteht die Möglichkeit, das Tool so einzustellen, dass es auch ein über copy & paste eingefügtes Normzitat erkennt?

    Viele Grüße

    • Vielen Dank für die Nachfrage, David!

      Ja, es ist problemlos möglich, mit Keyboard Maestro auch in Inhalt der Zwischenablage beim Einfügen abzufangen und zu modifizieren. Dazu kann als Trigger des Makros das Drücken von cmd/command + v als „Hot Key“ eingestellt werden. In dem Makro sollte dann mit einer Wenn-Dann-Bedingung geprüft werden, ob der Inhalt der Zwischenablage dem regulären Ausdruck, der ja auf ein Normzitat prüft, entspricht. Falls ja, wird das Makro wie in der Basisversion ausgeführt. Falls nein, wird der Inhalt der Zwischenablage unverändert als formatierter Text eingefügt. Eine entsprechend angepasste Version des Makros kann hier heruntergeladen werden.

      Es ist aber zu beachten, dass das Abfangen der Tastenkombination für das Einfügen aus der Zwischenablage zu ungewollten Auswirkungen führen kann. Es könnte sich daher anbieten, anstelle von cmd/command + v lieber eine andere Tastenkombination als „Hot Key“ zu verwenden. Außerdem könnte die Geltung des Makros auf Microsoft Word beschränkt werden.

      Hilft das weiter?

      • Ja, vielen Dank. Um das selber zu programmieren, fehlte mir auch noch absolut der Überblick bei Keyboard Maestro.

Schreibe einen Kommentar

Es gelten die üblichen Spielregeln. Der Name wird veröffentlicht, die E-Mail-Adresse nicht. Bitte freundlich und sachbezogen bleiben.