Hinweise zur Verwendung von Skripten, Makros und anderen Automatisierungen

Liebe Leser*innen,

uns ist es wichtig, durch die Vorstellung von Automatisierungen, Tools und Kniffen der juristischen Community die Arbeit an und mit Computern zu erleichtern. Gerne möchten wir unseren Beitrag zu leisten, das volle Potenzial der Digitalisierung juristischer Tätigkeiten nutzbar zu machen. Sicherheits- und Policy-Beschränkungen dürfen dabei selbstverständlich in keinem Fall auf der Strecke bleiben. Daher beachten Sie bitte vor Umsetzung einer auf unserem Blog vorgestellten Lösung oder Download und/oder Nutzung eines hier entdeckten Tools folgende Hinweise:

Passen Sie jeden unserer Inhalte auf ihre individuelle Situation an

Sämtliche Inhalte des Blogs funktionieren in individuellen technischen Konstellationen der Autorinnen und Autoren. Ihre digitale Umgebung wird zwar womöglich teilweise deckungsgleich zu unserer sein, jedoch niemals vollständig. Bitte achten Sie daher darauf, keines unserer Tools als Komplettlösung für ein Problem anzusehen. Es gibt viele andere Wege, sodass unsere Beiträge als Blaupausen für ihre individuellen Herausforderungen verstanden werden sollten.

Prüfen Sie, ob Ihr Arbeitgeber oder Auftraggeber die Nutzung eines Tools und oder den Gebrauch von Skripten oder Makros erlaubt. Sprechen Sie im Einzelfall den zuständigen Verantwortlichen an und erklären Sie ihm auch das Nutzungsszenario – oft ist dann eine Freigabe, ggf. auch in einer Sandbox oder mit anderen Sicherheitsvorkehrungen, möglich.

Ändern Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Computers nur nach informierter Entscheidung

Makros können, informiert und mit Bedacht eingesetzt, einen hohen Mehrwert in der täglichen Arbeit erzeugen. Bevor Sie jedoch Makros aktivieren oder aktiv selbst schreiben, machen Sie sich bitte mit möglichen Bedrohungen im Zusammenhang mit Makros vertraut. Ändern Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Computers nur, wenn Sie dies dürfen und wissen, was sie tun. Andernfalls nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Sie zuständigen IT-Admin auf. Falls Sie mit Makros arbeiten, empfehlen wir Ihnen, die nicht pauschal zuzulassen. Stattdessen sollten sie die selbigen nur pro Datei, selektiv und bei Ihnen bekannten Quellen erlauben. Programmiersprachen und Programmierumgebungen sollten Sie ebenfalls nach Rücksprache mit dem Eigentümer des genutzten Rechners bzw. den zuständigen Verantwortlichen Ihres Arbeitgebers installieren. Meist sind hierfür notwendig Administrator-Rechte nötig. Wenn Sie Code aus einem Beitrag kopieren und nutzen, sollten Sie dies nur tun, wenn Sie den Code anhand des Beitrags und der eingefügten Kommentare verstehen.